Playa Moron – ein Traum – El Limón – Samaná

Am Sonntag sind wir zur Playa Moron gefahren und waren den ganzen Tag allein in der Bucht. Hier haben früher die Piraten ihre Segelschiffe überholt. Auf der östlichen Seite der Bucht befinden sich noch Befestigungen und eine große Schiffskanone.
Nach 1493 mieden die Spanier Samaná, so dass sich die Halbinsel – (damals noch eine Insel) mitsamt der Höhlen von Los Haïtises zum Schlupfwinkel von Piraten entwickeln konnte. So tauchten hier zeitweise Edward Teach alias Blackbeard und John Rackam alias Calico Jack unter, letztere in Begleitung der berühmten Piratinnen Ann Bonny und Mary Read. Später versteckte sich in Samaná auch der Pirat Roberto Cofresí aus Puerto Rico; nach dem ein Strandabschnitt bei Puerto Plata benannt wurde. Der Pirat Jackson flüchtete hier vor den Franzosen und nach ihm ist die unzugängliche Playa Jackson benannt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

WhatsApp chat